Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Fotoshooting – brave Ehefrau zur Fickschlampe gemIch bin bekennender Voyeur und hege schon eine ganze Weile den großen Wunsch, schöne erotische Bilder von meiner Frau zu haben.Sie ist jetzt Mitte dreißig, vom Gesicht her kein Model aber immer noch äußerst attraktiv, ohne Orangenhaut und ihr großer Busen hängt nicht. Sie ist ca. 1,65 m groß mit schmaler Taille, fraulichem Becken, flachem Bauch und einem wunderbar runden Apfelpo. Die Männer drehen sich immer noch nach ihr um.Ich habe selber schon sehr viele Bilder von ihr gemacht, allerdings bin ich kein begnadeter Fotograf. Ein paar Glücksschnappschüsse sind wohl dabei, aber im Großen und Ganzen sind die Bilder eher langweilig und ohne erotische Spannung. Ich hätte gerne professionelle Bilder von ihr. Durch lockeren Kontakt zu einem recht guten Hobbyfotografen gab es die Möglichkeit dazu. Ich fragte ihn was er für ein Shooting mit meiner Frau nehmen würde. Er sagte, dass er, wenn er Abzüge der Bilder des Shootings behalten dürfe, es kostenlos machen würde. Ich schlug es meiner Frau also vor und auch welcher Art die Bilder sein sollten. Trotz ihrer exhibitionistischen Ader zögerte sie noch und nach langem Überlegen und zwei Kennenlerntreffen erklärte sie sich dann bereit, für Michael Model zu stehen. Allerdings sollte ich dabei sein und es sollten, romantische, playboyähnliche Fotos werden. Er dürfe einen Abzug behalten, aber eine kommerzielle Nutzung oder das Einstellen ins Netz wären definitiv ausgeschlossen. Wir vereinbarten, dass wir gemeinsam am Freitag aufschlagen wollten. Ich sah meine Chance gekommen, meine voyeuristische Neigung auszuleben. Nicht an irgendwelchen Bildern oder Filmen aus dem Internet, sondern an meiner geliebten Traute. Die aus meiner Sicht die Pornoschönheiten locker in den Schatten stellt. Ich machte mit Michael aus, dass ich mir eine Ausrede einfallen ließe und sie allein käme. Insgeheim würde ich vorher zu ihm fahren und mich in seinem Fotostudio verstecken um die Session zu beobachten. Ich war gespannt ob meine anständige Frau sich zu mehr als nur zu Bildern hinreißen lassen würde. Mit Michael machte ich aus, dass er alles versuchen sollte möglichst freizügige Bilder von ihr zu schießen und hatte zudem die Erlaubnis sie zu verführen. So sagte ich meiner Traute an dem Morgen, dass die für mich eingeteilte Vertretung des Brückentages erkrankt sei und ich jetzt doch arbeiten müsse.Michael und meine Frau waren um 11 verabredet.Da mein Arbeitstag gewöhnlich um 9:00 Uhr begann war ich um diese Zeit bei Mike. Ich hatte noch Brötchen geholt und wir frühstückten ausgiebig. Wir besprachen, was für Bilder gemacht werden sollten. Beginnend mit einfachen Portraitfotos bis hin zu allem…… was immer sie zulassen wollte. Ich weihte ihn ein, wie er sie am Besten verführen könne. Er müsse sich Zeit lassen, am Besten kleine erotische Rollenspiele inzsenieren. Da sie, passend zu meiner Neigung, ein wenig exhibitionistisch veranlagt sei und die zur Schaustellung sie auf jeden Fall antörnen wird. Allerdings lege sie großen Wert auf ihre Treue und es würde nicht leicht sein sie zu verführen.Als es dann endlich klingelte, begab ich mich schnell zu meinem Versteck. Die Musik hatte Mike etwas lauter eingestellt, so dass sie nicht hören konnte, wenn ich mich mal bewegen musste. Mike begrüßte sie mit Küsschen und bat sie herein. Zum Auflockern quatschten die Beiden erst mal ein wenig. Mike zeigte ein paar Bilder seiner Arbeiten, so dass sie sich auf die Art der Aufnahmen ein wenig einstellen konnte. Sie fand die Bilder ansprechend und nicht abstoßend. Dann stockte mir der Atem, als Mike fragte, ob es für sie ok wäre, wenn noch ein Freund von ihm dazu kommen könne, da er Hilfe beim Beleuchten benötige. Sie sagte, dass das ok wäre. Insgeheim dachte sie, dass es ihr sogar lieber wäre, da sie dann mit dem fremden Mann nicht allein sei.Nach einem kurzen Telefonat dauerte es nur wenige Minuten bis der Mann dazu kam. Es wurde noch mal geredet und meiner Frau erläutert, was Arno, so war der Name des „Beleuchters“ machen solle. Mike und Arno, beide gut gebaut, mit männlicher Ausstrahlung und um die 25 Jahre alt, richteten das vorbereitete Equipment aus. Meine Süße wurde in Pose gesetzt und die ersten Portraits gemacht. Es war ganz lustig und die drei hatten offensichtlich Spaß an der Arbeit.Dann konfrontierte Mike meine Frau damit, dass ich ja eigentlich erotische Bilder haben wolle. Ob sie jetzt damit beginnen könnten etwas freizügigere Bilder zu machen. Sie war Mikes Forderung nachgekommen und hatte 2 große Taschen mit verschiedenen Klamotten, Bikinis, Dessous und Schuhen mitgebracht. Selbstverständlich war Mike mit allerlei Requisiten ausgestattet, aber Klamotten in ihrer Größe hatte er natürlich nicht.Sie begannen damit, dass sie eine Herrenbluse und eine Arbeitshose von mir anzog. Dazu ging sie in die Küche, so dass Mike kurz zu mir kommen und etwas zu trinken reichen konnte. Die Bluse wurde weit aufgeknüpft und die zu weite Hose rutsche ein gutes Stück herunter, so dass der obere Teil ihres wunderschönen Arsches zu sehen war. Schon ein guter Anfang. Es wurden verschiedene Szenen durchgespielt. Mit Helm und Arbeitshandschuhen, als sei sie auf einer Baustelle. Sie gingen verschiedene Alltagssituationen durch. Sie spielte danach eine Sekretärin, eine Lehrerin und eine Krankenschwester. Zwar waren die Posen sexy, aber leider immer nur wenig von ihrem Granatenkörper zeigend. Am Gesichtsausdruck meiner Frau erkannte ich jedoch eine zunehmende erregte Anspannung. esat escort bayan Zwischenzeitlich ging meine Frau zum Umziehen nicht mehr in die Küche und zog sich direkt vor den Jungs um. Für mich ein untrügliches Zeichen, dass sie lockerer wurde. Michael regte an, ein paar Strandszenen durchzuspielen. Als sie dann einen Parero, also ein großes Tuch, das sie zum Strand anzog und ihre Bikinis von Wicked Weasel auspackte, musste Arno, auf Anweisung von Mike ihr beim Anziehen „helfen“. Erst saß das Bikini Oberteil nicht und er richtete es ein wenig, dann war der String verrutscht (WW haben schon sehr schöne aber auch extrem knappe Sachen) und Arno richtete auch den String, den er „unabsichtlich“ stramm zog und der Bikini zwischen ihr Schamlippen rutschte. Die erste etwas intimere Berührung. Ich war überrascht, dass sie sich das gefallen ließ und nicht selbst Hand anlegte. Aber wie sie später sagte, dachte sie, dass der richtige Sitz der Bikinis für perfekte Bilder wichtig sei und sie selber ja nicht sehen könne, wie es auf dem Bild wirke.Sie musste verschiedene Posen einnehmen. Zunächst ganz harmlose und später gewagtere Posen. Sie sollte ihren Po oder ihren Busen rausstrecken, dann musste sie auf dem Tuch knien, sich nach vorne beugen und den Oberkörper maximal auf das Tuch legen. Mike benutzte jetzt eine stark sexualisierte Sprache. „Streck Deinen geilen Arsch richtig raus, jetzt stell dich hin, Ellbogen nach hinten, ja ich will das sich deine harten Nippel durch den Stoff abzeichnen. So — jetzt auf alle Viere, Hohlkreuz und den Po hoch, wie eine läufige Hündin“! Ich befürchtete Sie würde das Shooting jetzt abbrechen, da sie es hasste von fremden Männern auf dieser Ebene angesprochen zu werden. Aber im Gegenteil, sie streckte ihren Arsch raus und spreizte dabei sogar ein wenig die Beine. Der String wurde dabei tief in ihren Schlitz gezogen und der Glanz auf ihren geschwollenen Schamlippen war unübersehbar.Sie wurde dann immer mutiger und so kamen nach ein paar oben ohne Fotos auch komplette Nacktaufnahmen zu Stande. Mike fragte dann, ob sie sich auch auf Paaraufnahmen einlassen würde. Erst zögerte sie, dann meinte sie entrüstet: „Wie meinst Du das ? Ich mache doch keine Pornoaufnahmen – ich glaube ich muss jetzt gehen !!“ „Nein so meinte ich das nicht ! Jonny hat sich ausdrücklich auch sexy aber ästhetische Aufnahmen mit einem gut gebauten Mann gewünscht“„O.k. wenn er das gesagt hat, —– aber nur künstlerische Aufnahmen“!! Arno hatte sich jetzt auch ausgezogen und umschlang sie von hinten. Aber er fasste ausschließlich an ihren Bauch und vermied es ihren Busen zu berühren. Mike trat dazu, legte eine Hand von Arno auf den Venushügel und die Andere auf ihre Schulter.Immer wieder wurden die Posen verändert und ein paar Bilder gemacht. Ich saß im meinem Versteck und konnte das Treiben recht gut beobachten. So sah ich auch, dass Arno eine Erektion bekam. Auch meiner Frau blieb das natürlich nicht verborgen. Sie lachte und sagte, dass das ja ein Kompliment für sie sei, wenn so ein junger Bursche durch sie erregt würde. Aber Arno solle nicht auf dumme Gedanken kommen. Dabei lachte sie erneut. Mike knipste und Arno gab sich Mühe, nicht zu viel zu berühren. Dann forderte Mike Arno auf, nicht so zurückhaltend zu sein und ihre Brüste richtig in die Hand zu nehmen. „Traute ist kein Schulmädchen mehr, diese schönen Titten haben schon viele durchmassiert“ Meine Frau stockte ein wenig. „…nnein, das stimmt nicht, ich bin eine anständige Frau und seit meiner Hochzeit hat nur Jonny sie angefasst!“ meinte meine Frau erbost. „…ach was, wir sollen auf Wunsch deines Mannes erotische Fotos machen. Wie soll das gehen ohne intime Berührungen.“Mike trat dazu und zeigte ihm, wie er zufassen solle. Fest aber nicht zu fest. Ihre inzwischen steinharten großen Nippel traten zwischen seinen Fingern hervor. Dann die gleiche Szene auf einem Stuhl sitzend, ihre Beine weit gespreizt. Wenn nicht gerade Mike in meinem Blickfeld herum sprang, konnte ich ihre Pussy sehen, die aufklaffte, dick und klatschnass war.Nun kam Mike mit der Idee ein Bild „Hands on Body“ zu machen. Meine Frau fragte, wie das gehen solle, was er sich da vorstelle. Es sollte so aussehen, dass eben vier Männerhände auf ihrem Körper seien. Die Kamera würde er vorher einstellen und den Selbstauslösern anschalten. Wieder stockte und überlegte sie einen Moment, man sah ihr den Zweifel an, sie stimmte dann aber trotzdem unter der Bedingung zu, dass es ausschließlich ein sehr ästhetisches Bild werden sollte.So bereitete Mike die Kamera vor. Dann schauten sie, wie die beste Position war und wo die Hände hin sollten. Einer griff ihren Busen, eine Hand auf der Schulter, eine auf dem Bauch und eine sollte von hinten zwischen ihren Beinen hindurch die Scham bedecken.Gesagt, getan. Die Bild wurde gemacht. Und als Mike seine Hand zwischen den Schenkeln meiner Frau zurück gleiten ließ, grinst er sie an und meinte, dass ihr das Shooting offensichtlich Spaß bereiten würde. Die Innenseite seines Unterarmes und seine ganze Hand glänzten vor Feuchtigkeit.„Anscheinend bist Du ganz schön exhibitionistisch veranlagt. Dir gefällt es wohl, wenn man Deine erregten Nippel und Deine nasse Möse anschaut“Sie wurde rot wie eine Tomate und entschuldigte sich erst mal in Richtung Bad. Mike kam zu mir und fragte, ob alles ok sei. Ich bejahte und er sagte, dass sie bis zwischen die Arschbacken klitschnass sei.Dann kam sie auch schon zurück. „So Jungs, ich glaube çankaya escort bayan für heute haben wir genug Aufnahmen gemacht!“ Arno sagte ihr dann, dass Mike und er gerade überlegt hätten, noch Porn-Art- Bilder zu machen. Also kunstvolle Bilder beim Sex. Nun zierte sie sich aber doch und blockte energisch ab: „Ich will keinen Sex mit euch…ich bin glücklich verheiratet. Ich liebe meinen Mann und bin noch nie fremd gegangen und werde das auch mit euch, zwei Männern die ich gerade erst kennen gelernt habe, nicht machen!“, das wäre Betrug an mir und und und….Mike hatte ich aber ja vorher gesagt, dass sie das zwar noch nie gemacht hätte und sie würde sicher protestieren, aber dass ich darauf stehen würde, wenn er sie in meinem Beisein fremd ficken würde. Er solle alles daran setzen sie zu verführen. Und dass ich unbedingt Bilder und auch ein Video davon haben wolle. So erkläre Mike meiner Traute, dass ich in dem Vorgespräch auch von gewagteren Aufnahmen gesprochen hätte.Wenn wir Sex miteinander hatten, habe ich oft davon gesprochen, dass ich gerne sehen würde wie sie von einer Horde Männer durchgezogen würde und sie bestätigte meine Fantasie lautstark und ihr kam es dann immer besonders heftig. Allerdings nur in der Fantasie. Sie wäre niemals auf die Idee gekommen diese Fantasien Wirklichkeit werden zu lassen. So ließ sie sich sehr zögernd darauf ein.„…aber wir tun nur so — keine Hardcorebilder !!“Mike schoss zuerst Bilder wie sie mit einem Glasdildo spielte. Mit weit geöffneten Schenkeln, aber ohne das Teil einzuführen. Mike meinte dann „Ich werde jetzt Aufnahmen von der Seite machen und vor allem auch von Deinem Gesicht. Dein Gesichtsausdruck wirkt wesentlich Authentischer wenn Du Dir das Teil ein wenig in Deine nasse Möse schiebst. Ich werde auch ausschließlich dein Gesicht fotografieren – versprochen!!!“Sie schob sich den Kunstschwanz tatsächlich rein.Er fotografierte jetzt immer von der Seite, so dass man zwar sah, dass der Dildo in ihr steckte, aber der Fantasie genug Freiraum, gelassen wurde. Mike meinte jetzt vulgär: „Schieb dir das Ding bis zum Anschlag in dein nasses, geiles Loch und fick Dich damit, dein Mann wird begeistert sein !!“ Sie folgte seinem Befehl. Ihr lustverzerrtes Gesicht und ein ungewolltes Stöhnen verrieten ihre Geilheit. Dann fesselten sie sie auf einen Stuhl und knipsten sie in hilflosem Zustand. Zu meinem Erstaunen ließ sie dies widerstandslos zu. Nun stellte sich Arno neben meine Frau, nahm ihren Kopf und dirigierte seinen knüppelharten Schwanz vor ihren Mund. Mike machte die Aufnahmen schräg von hinten. Es sollte so aussehen, als würde sie Arno einen blasen.Dann lösten sie die Fesseln und Arno dirigierte sie zu einem Sofa. Er stellte sie hinter den Sessel und drückte ihren Oberkörper über die Rücklehne. Arno spreizte ihre Beine recht weit. Ich konnte einen Moment genau ihre Pussy sehen. Sie war klatschnass. Ihr Muschisaft tropfte in einem langen Faden langsam heraus und lief an ihrem Oberschenkeln herunter. So nass hatte ich Traute noch nicht erlebt.Mike knipste und knipste. Und Arno steckte ihre unvermittelt zwei Finger in ihre brodelnde Möse. Sie war nun so geil und konnte nicht anders, als den Fingern entgegen zu bocken und laut zu stöhnen.Arno streifte schnell ein Kondom über und steckte jetzt seinen Prügel in ihr heißes, bereitwilliges Fickloch. Eifersucht aber auch unbändige Geilheit überkamen mich. Zum einen hatte Arno einen sehr großen Schwanz, zwar nicht länger als meiner aber sehr dick. Zum anderen endlich zu sehen, wie meine Frau einem Anderen Mann zu Willen war.Mike hörte auf zu Fotografieren und legte sich vor meine Frau aufs Sofa. Wie in einem klassischen Porno nahm er ihren Kopf und drückte ihn herunter, so dass sie ihn blasen konnte.Meine Frau wurde immer wilder. Bevor sie zum Orgasmus kam ließen die Männer von ihr ab. Meine Frau protestierte, kniete sich aber hin und begann abwechseln die Schwänze zu blasen. Ich konnte nicht glauben, was ich da sah. Meine doch normal recht prüde und zurückhaltende Frau, blies zwei fremde Schwänze und lief dabei fast aus. Dann legten Arno und Mike meine Frau auf die Couch. Mike lies sich einen Blasen, hielt ihre Beine weit gespreizt und Arno leckte ihre offene Möse.Mike gestand ihr: „Dein Mann hat mich darum gebeten dich zu verführen !“„Habt ihr keine Kamera? Wenn das so ist will ich das für meinen Mann festhalten.“ Ich war sehr freudig überrascht. Sie dachte trotz aller Geilheit an mich.Mike holte eine kleine kompakte Kamera und knipste drauf los. Mike setzte sich dann auf einen Sessel und meine Süße begann ihn in Reiterstellung zu ficken. Arno hatte das Knipsen übernommen und eine Videokamera auf ein Stativ gestellt. Als sie sich dann aber anders herum auf Mike setzte, legte Arno die Kamera weg und leckte sie beim Ficken. Leider konnte ich das nicht sehen, da Arno mir den Rücken zudrehte.Sie begann immer lauter zu stöhnen. Arno hörte mit dem Lecken auf und kniete vor ihr auf dem Sofa. Ich konnte jetzt Mikes schönen Schwanz sehen, der die saftige Spalte meiner Frau immer und immer wieder tief fickte. Vermuten konnte ich nur, dass meine Frau Arno dabei blies. Ich hörte sie nicht mehr. Wie auch, mit einem Mund voll Schwanz? Dann grunzte Arno auf, zuckte, und zuckte und ich konnte sehen, wie seine Ficksahne über die Brüste meiner Frau lief. Sie stöhnte unterdessen wieder laut. Mikes Schwanz hämmerte tief in sie hinein. Sie schrie auf. Ihr Gesicht im Orgasmus verzehrt. Ihre Pobacken zuckten cebeci escort bayan und vibrierten. Gleichzeitig kam Mike. Tief presste er seinen Kolben in ihre nasse, geile zuckende Fotze.Es dauerte eine Zeit, bis er sich zurückzog. Sein Schwanz halb erschlafft, zog er doch einiges seiner Ficksahne mit aus ihrer Muschi. Ich hatte gar nicht gesehen, dass er kein Kondom benutzt hatte.Meine Frau legte sich etwas zurück, ihre Beine über die von Mike gelegt. Weit gespreizt ihre Fotze präsentierend. Arno agierte geistesgegenwärtig und machte ein paar Bilder ihrer tropfnassen und besamten Möse.Dann stand sie auf und ging ins Bad. Dort reinigte sie sich und war sehr schnell wieder da. „Ich hatte schon öfter Fantasien von einem Dreier, aber wegen der Liebe zu meinem Mann nicht einmal darüber nachgedacht daraus Wirklichkeit werden zu lassen. Es hat mich extrem geil gemacht und deshalb will ich diesen einen Tag voll auskosten, aber dies wird das erste und das letzte Mal sein.Die beiden Männer hatten ein breites Grinsen im Gesicht. So ein Angebot bekommt man nicht alle Tage, zudem noch von so einer schönen und gut gebauten Lady.„……und sollen wir alles aufnehmen ?“„Auf jeden Fall ! — Mein Schatz hat es sich gewünscht und er soll auch etwas davon haben !“Sie stellte sich vor die Beiden und begann eine Show aus Tanz und Masturbation. Das hätte einen Greis wiederbelebt. Es dauerte keine 10 Minuten und die Beiden waren wieder voll erregt. Jetzt kniete Traute sich wieder zwischen die Beiden und lutschte abwechselnd deren steife Schwänze. Ich sah sie von hinten und wie es zwischen ihren Arschbacken heruntertropfte. Die Reste von Arnos Ficksahne und die neue extrem nasse Geilheit meiner Frau folgten den Gesetzen der Schwerkraft. Es hatte sich bereits eine kleine Pfütze unter ihr gebildet. Was für ein Anblick. Ich war jetzt dermaßen geil und es in meinem Versteck nicht mehr aushielt, dass ich mich auszog und mit zum Bersten harten Schwanz hinter sie trat. Mike hat sofort reagiert und fragte meine Frau:„ Bist Du ein geiles Fickstück ?“ Meine Frau antwortete mit Schwanz im Mund: „Jaaa das bin iiich !!“ „Kannst du noch einen Schwanz vertragen ?“ „Im Moment kööönnte ich eine ganze Fußballmannschaft ficken“ stöhnte Traute.„dann erschreck dich nicht – …und schau dich nicht um -…. Du wirst gleich von noch einem steifen Riemen durchgezogen !! Willst Du das, egal von wem ?“„Jaaaa fickt mich durch — ich bin eure geile Hure — ich fick heute mit jedem der einen Steifen hat !!! Fickt mich…bis ich nicht mehr auf meinem dicken Hintern sitzen kann !!!“„Heißt das, wir sollen dich auch in deinen süßen Arsch ficken ?“„So war das nicht gemeint !! Nein !!Ich wurde noch nie in den Arsch gefickt !! —— wir haben es Mal ausprobiert —– hat zu weh getan“„In dem Moment versenkte Mike einen Finger in die Rosette meiner Frau. Er stieß nicht zu, er bewegte den Finger rasend schnell hin und her. Traute begann zu stöhnen. Mike fragte:“ Na — tut das weh ?“ „Neeein, ich komme gleich“ Jetzt zog er seinen Finger aus ihrem Arsch und nickte mir zu. Durch die hin und her Bewegung hatte sich ihr Anus entspannt und stand geöffnet vor mir. Ich setzte meinen Schwanz an und drückte mühelos meine Eichel in den Arsch meiner Frau. Sie erschrak unglaublich und klemmte meinen Schwanz mit ihrem Anus wie ein Schraubstock ein. Augenblicklich spritzte ich meine Ladung in ihren vor Geilheit zuckenden Arsch. Auch meine Frau kam sofort zum Orgasmus, da es sie sie zum Einen sehr erregte nicht zu wissen wer ihren Arsch entjungferte und zum Anderen hatte Mike eine gute Vorarbeit geleistet. Sie fickte jetzt völlig selbständig meinen Schwanz in voller Länge.„Boaah…ist das guuut ! …wenn ich das eher gewusst hätte …!“„…du kleine verdorbene Arschfotze..!!“ sagte ich. Meine Frau erkannte meine Stimme und drehte sich schuldbewusst um und meinte, immer noch auf meinem Schwanz zuckend: „…wo kommst Du denn her ???“„..ich habe es nicht mehr ausgehalten………du geile Schlampe.“„…heißt das, du warst die ganze Zeit hier ?“„Ja das war ich…und ich hätte nie gedacht, dass dich das so geil macht mit mehreren Männern gleichzeitig zu ficken!“„Das hätte ich auch nicht gedacht……ich glaube, ….ich glaube ich bin eine Nutte“„…wie kommst du da denn drauf…“„……im Moment würde ich jeden ran lassen. Egal wie alt oder wie hässlich der Typ ist.“Jetzt meldete sich Mike zu Wort: „Ja du bist eine naturgeile Hure !!“ und hob sie auf seinen steil emporragenden Schwanz. Was ihr ein langgezogenes Stöhnen entlockte. Arno fragte: „willst du ein Sandwich ?“ ohne eine Antwort abzuwarten steckte sein Prügel schon in dem gut vorbereiteten Arsch meiner Frau.Es dauerte nicht lange und Traute schien einen Dauerorgasmus zu haben. Es war ein Gemisch aus stöhnen, schreien und verbalen Anfeuerungen: „Jaaa… macht´s mir! Fickt mich in beide Löcher….und mein Mann schaut zu …. Jaaa ….ist das geil – komm her ich will deinen Schwanz lutschen !“Ihr ganzer Körper zuckte und vibrierte bei jedem Stoß der beiden jungen Männer. Als die Beiden dann auch mit inbrunnstigen Lauten abspritzten, ließ sie sich erschöpft und mit unkontrollierten Bewegungen ihres Beckens auf das Sofa fallen. Mike meinte: „ Ab jetzt bist Du eine schwanzgeile Dreilochstute….die bei jedem den sie kennenlernt, zuerst daran denkt, wie der wohl fickt und wie der Schwanz aussieht….!“ Traute nickte beschämt aber bestätigend und mir war klar, dass ich sie von nun an teilen musste. Andererseits kam dies meiner Neigung sehr entgegen! Wir haben die Abmachung, dass ich auf jeden Fall dabei bin und mitmache wenn sie ein Anderer rannimmt. Nicht als devoter Cuckold sondern als geiler Voyeur, Meister und Mitficker.Unsere Beziehung ist seither noch Inniger geworden.Wir sind nicht nur verliebt, sonder auch sexuell Verbündete, die wir das ausleben was schon immer in uns schlummerte.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir